AGNES KRUP | SOMMERGÄSTE

GENRE | historischer Künstlerroman

SETTING | 1920er, Kanada

ET | Juni 2020

VERLAG | Piper

 

INHALT | Sommer 1925: Die Schriftstellerin Charlotte Overbeck und ihre Freundin Ellen reisen nach Rockcliff Isle, eine malerische Insel vor der kanadischen Atlantikküste. Charlotte   will an ihrem neuen Roman arbeiten, Ellen ihr gemeinsames Sommerhaus einrichten. Bei der  An­kunft im Hafen treffen sie auf Crawford Maker, einen Einheimischen in Fischerkleidung,    der einen toten Vogel mit mächtigen Schwingen unter dem Arm trägt. Ellen besucht ihn in  seiner Werkstatt, wo er den Vogel präpariert. Und erinnert sich an ihre kurze Karriere als Künstlerin, die sie für Charlotte aufgegeben hat. Crawford erkennt ihr Talent und lädt sie ein,  mit ihm auf eine Expedition in den Kongo zu gehen…

     Zwei kluge Frauen und ein außergewöhnlicher Mann: eine Dreiecksgeschichte über Liebe und künstlerische Selbstbestimmung.

AUTORIN | Agnes Krup war nach ihrem Studium in Hamburg und Tübingen als Verlags­lektorin, Agentin für Autoren und Literaturscout tätig. Geboren in Finkenwerder bei Hamburg zog sie 1994 nach New York. Heute lebt sie als freie Autorin in Brooklyn und Norddeutschland. „Sommergäste“ ist ihr zweiter Roman.